DO
11.01

Amstetten | #wir018 - miteinander NÖ



Die Volkspartei Niederösterreich präsentierte Ihr Programm aus den Bezirken Amstetten, Melk und Scheibbs und Spitzenkandidatin Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner das mit den NÖ Landsleuten gemeinsam erarbeitete Programm für die Zukunft.

Die Stimmung in der Amstettner Eishalle war sensationell und rund 1.200 Kandidaten, Funktionäre und Sympathisanten der Volkspartei NÖ erlebten einen schwungvoll inszenierten und abwechslungsreichen Wahlauftakt im Mostviertel, welcher von Schauspielerin Kristina Sprenger (SOKO Kitzbühel, Intendantin der Festspiele Berndorf), Musiker Clemens Reinsperger (Die Wilden Kaiser) und Eventguru Peter Madlberger charmant moderiert wurde. Nach der Begrüßung durch Stephan Pernkopf, der übrigens an „seiner Hanni“ u.a. folgende Eigenschaften hervorstrich - spontan, teamfähig und gestaltungswillig - wurden die Kandidaten der jeweiligen Bezirke in sehr persönlichen Vidiwall-Zuspielungen vorgestellt:

Scheibbs = Anton Erber, Gabriele Langsenlehner, Franz Aigner, Jürgen Resch, Katharina Rumpl, Elfriede Himmelbauer, Josef Hager, Stefan Schaufler, Margit Aigelsreiter, Hans Mayr, Ingeborg Grubner, Franz Kern, Adelheid Ressl und Robert Halbartschlager. Musikalisch überzeugten Mostviertel Power und in der Interviewrunde die noch amtierende NÖ Mostkönigin Sandra I. Kirchstetter.

Melk = Karl Moser, Michael Baier-Fuchs, Herbert Bitter, Albert Brandstetter, Silke Dammerer, Iris Faux, Otto Jäger, Lena Krämer, Josef Kremser, Martin Leonhardsberger, Gertrude Schernhammer, Andreas Weichselbaumer, Thomas Widrich, Benjamin Wippel-Fasching und Johannes Zuser. Musikalisch begeisterten die Jungen Amstettner Musikanten und der Interviewrunde der Obmann des Vereins Atelier an der Donau, Gerhard Maller.

Amstetten = Michaela Hinterholzer, Anton Kasser, Werner Krammer, Andreas Pum, Lukas Michlmayr, Elisabeth Kaindl, Gertraud Bavorovsky, Florian Eletshofer, Silvia Krendl, Eva Leitner, Elisabeth Berger, Patrizia Leutgeb, Thomas Seyrl, Claudia Marksteiner und Michael Buchner. Musikalisch überzeugten Die Chamäleons und in der Interviewrunde der Obmann des Vereins Sirius, Manuel Haselsteiner.

Aber auch d'Urltaler Sängerrunde oder die Akrobatikgruppe The Freaks begeisterten im Showprogramm.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner betonte in der Erläuterung ihrer Schwerpunkte, dass es hinkünftig einen verlässlichen Kompass brauche, der anzeigt, in welche Richtung „die Reise“ hinkünftig gehen soll. Denn nur im Miteinander von Niederösterreichern für Niederösterreich kann man trotz einer guten bisherigen Bilanz das ganze Land in Zeiten stetigen Wandels wieder ein Stück nach vorne bringen. Abschließend bedankte sie sich für die gute Stimmung und das große Engagement ihrer Mitstreiter, bat aber auch darum in den noch bis zur Wahl am 28. Jänner verbleibenden Tagen aktiv für dieses ambitionierte Programm zu werben. Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner ergänzte, dass das Miteinander nicht von selber komme, dafür aber wählbar sei. „Wir hauen nicht drauf, sondern uns rein - im Miteinander für Niederösterreich!“, so Ebner weiterst. Auch er rief dazu auf, rauszugehen, in jedes Haus rein um die Leute zu überzeugen. Immerhin sei noch jeder Vierte in NÖ unentschlossen und darum sei es besonders wichtig, viele Hände zu schütteln und zu Laufen, zu Laufen, …

Weitere Infos unter www.johanna-mikl-leitner.at und www.vpnoe.at.

Babsi Zeitlhofer & Didi Rath