FR
29.12

Amstetten | Jahresausklang der Amstettner Wirtschaft



Zum traditionellen Jahresausklang lud heuer abermals die Stadtgruppe gemeinsam mit der Bezirksgruppe des Wirtschaftsbundes Amstetten ins MozArt ein. Stadtgruppenobmann Andreas Friedl, Gemeindegruppenobmann Vzbgm. Dieter Funke und Bezirksgruppenobfrau LAbg. Bgm. KR Michaela Hinterholzer freuten sich über das große Interesse.

Nach der Begrüßung von Dieter Funke hielt Michaela Hinterholzer einen kurzen Rückblick, welcher unter dem Titel "Jahr der Veränderungen" stand. Neben der Bundespräsidenten- und der Nationalratswahl gibt es nun eine neue Regierung, die auch ein ambitioniertes Programm für die Wirtschaft plant. Hinterholzer bekennt sich dabei auch zu notwendigen Reformen u.a. im Gesundheits-, Förder- und Sozialwesen, führt aber auch z.B. die Gewerbeordnung an, die nicht mehr ganz zeitgemäß ist. Nach bereits 4 Perioden im NÖ Landtag ist mit dem Abgang von Dr. Erwin Pröll eine neue Ära eingeleitet worden und neben dem Dank für gute Zeiten und einem Lob für die gut vorbereitete Übergabe an Johanna Mikl-Leitner, betont sie insbesondere den neuen Stil in der Landespolitik, wo alle miteinander auf Augenhöhe zusammen für das Wohl Niederösterreichs arbeiten. Selbst, wenn für die ambitionierte Vollblutpolitikerin Mikl-Leitner die Fußstapfen, in die sie nun tritt, sehr groß sind, schätzt Hinterholzer besonders das gemeinsame Miteinander in der Volkspartei, welches auch in den kommenden Werbesujets zur NÖ Landttagswahl mit dem "Wir" zum Ausdruck kommen wird. Weiterst ist sie sehr glücklich, dass die Wirtschaft in der Region zwar sehr gut aufgestellt ist und auch die Prognosen durchaus positiv sind, doch der Fachkräftemangel macht Sorgen und es gilt auch verschiedene Herausforderungen der Zukunft gemeinsam zu "stemmen", wie z.B. die Digitalisierung und den damit verbundenen Breitbandausbau. Aus ihren Worten lässt sich leicht erkennen, dass ihr der Bezirk Amstetten besonders am Herzen liegt und dass ihr Engagement ungebremst auch für eine 5. Periode ist. So ist es mehr als nachvollziehbar, dass sie ihre Mitstreiter aus der Wirtschaft um Unterstützung im Wahlkampf ersucht um weiterhin eine gewichtige und starke Stimme für die Region im Land innezuhaben.

Zum Ausklang gab es ein köstliches Suppenbuffet vom Schussi und das Team rund um EventAss-Caterer Stefan Emhofer sorgte für die entsprechende Getränke, welche das Netzwerken eindeutig leichter machten.

Didi Rath

2. Foto, v.l.n.r.: Mag. Andreas Geierlehner, LL.M, Dieter Funke, Martina Wadl, Michaela Hinterholzer, Dr. Reinhard Mösl und Andreas Friedl