MI
06.12

Waidhofen an der Ybbs | Firmentag an der HTL Waidhofen/Ybbs



Die Aula und der Mehrzweckraum der Schule wurden in eine kleine Messehalle umfunktioniert, denn 28 namhafte UnternehmerInnen hatten sich angesagt, um am Firmentag der HTL ihren Betrieb vor dem Technikernachwuchs zu präsentieren.

Rund 320 SchülerInnen der 4. und 5. Jahrgänge aller höheren Abteilungen, die 3. und 4. Klassen der Fachschule für Mechatronik und StundentInnen des Aufbaulehrganges waren eingeladen, sich an den vorbereiteten Ständen über die Firmen und möglichen Berufsbildern zu informieren. Seitens der SchülerInnen als auch der Firmenvertretern wurden in kürzester Zeit erste Kontakte bezüglich eines möglichen Praktikums, einer Diplomarbeit oder einer künftigen Arbeitsstelle geknüpft.

Der Organisator, Abteilungsvorstand DI Klaus Riedler, freute sich über die rege Teilnahme der Firmen und den damit verbundenen Benefit sowohl für die Schule als auch die Unternehmer. Waren doch zahrleiche HTL-Absolventen als Firmenvertreter vor Ort und berichteten authentisch über die Zeit nach ihrer Schulkarriere. Damit wurde die bestens funktionierende Partnerschaft zwischen Schule und Wirtschaft einmal mehr eindrucksvoll bestätigt.

Direktor Harald Rebhandl lud aber nicht nur UnternehmerInnen ins Haus, sondern, anlässlich das Kick-Off zur 2. Auflage der Initiative "proHTL NÖ", auch Vertreter der Politik und Wirtschaft wie Veit Schmid-Schmidsfelden, Obmann der metalltechnischen Industrie NÖ und einer der Initiatoren von "proHTL NÖ", Helmut Schwarzl, Obmann der chem. Industrie NÖ und einer der Initiatoren von "proHTL NÖ", Dieter Lutz, NÖ-Vizepräsident der Wirtschaftskammer Nö, Barbara Schwarz, Bildungs-Landesrätin, Johann Heuras, Präsident des Landesschulrates für NÖ, und Wilhelm König, Landesschulinspektor für technische Schulen.

Ein 16-köpfiges Schulteam, unter der Leitung von Prof. DI Eckhard Gussmack und Prof. DI Josef Leichtfried, gewann die 1. Auflage des innovativen Schulprojektes mit einem autonomen Roboter. Das Ziel dieser Erfindung liegt im vollkommen selbstständigen bedienen von 3D-Druckern der Schule, sodass SchülerInnen und LehrerInnen vollautomatisiert druken können. Der Projektname dafür lautet FALCO und steht für Facility Assistant and Laboratory Collaborative Robot.

Die HTL gewann mit diesem Projekt "HTL 4.0 - Digitale Produktion durch Vernetzung der Werkstättenbereiche" 70.000 Euro Preisgeld der Förderinitiative, initiiert von den Fachgruppen der metalltechnischen und der chemischen Industrie in der Wirtschaftskammer Niederösterreich. Um das gestartete Projekt auch nachhaltig nutzen zukönnen, wird FALCO in der Aula öffentlich zugänglich sein, bei Laborübungen für Mess- und Steuerungsübungen zur Verfügung stehen und in weiterer Folge auch die Produktion in der Werkstatt verstärken.

1. Foto v.l.n.r.: Dieter Lutz, Helmut Schwarzl, Veit Schmid-Schmidsfelden, Barbara Schwarz, Johann Heuras, Harald Rebhandel, Wilhelm König

Babsi Zeitlhofer

 

HTL Waidhofen/Ybbs


Im Vogelsang 8,
3340 Waidhofen/Ybbs