DI
28.11

Ardagger | ORF Dokumentation - Der Most und seine Barone



Das ORF Landesstudio Niederösterreich begab sich auf die Spuren der Mostbarone und präsentierte noch nie veröffentlichte Bilder aus der Dokumentation "Birnenduft und Adlerflaum - Der Most und seine Barone in Niederösterreich".

Die Obfrau der LEADER Region Tourismusverband Moststraße, LAbg. Bgm. KR Michaela Hinterholzer, ORF Landesdirektor NÖ Prof. Norbert Gollinger und die Mostbarone luden gemeinsam ins MostBirnHaus nach Stift Ardagger zur Filmpräsentation.

Der Most erlebt eine neue Renaissance. War er in seiner ersten Blütezeit im 19. Jahrhundert im niederösterreichischen Mostviertel noch ein billiger, kräftiger Haustrunk und bald in der ganzen Monarchie gefragt, ist er heute ein modernes und leichteres Getränk, und nicht weniger gefragt. Der vergorene Obstsaft aus Äpfeln und Birnen im 19. Jahrhundert trug viel zum Wohlstand der Mostbauern bei. Sie konnten sich so die riesigen Vierkanter bauen. "Diese Häuser hat der Most gebaut", hieß es. Dann aber war der Most nicht mehr salonfähig, wurde durch Anderes verdrängt. Durch die Änderungen in der Landwirtschaft wurden viele alte Mostobstbäume gerodet, die typischen Streuobstwiesen der Mostviertler Kulturlandschaft verschwanden immer mehr.

In den letzten Jahrzehnten ist es etlichen Bauern im niederösterreichischen Mostviertel gelungen, den Most wieder salonfähig zu machen, ja weit mehr, er ist heute ein Qualitätsgetränk, das zu vielerlei Speisen passt, und durch eine dem Weißwein vergleichbare, moderne Kellertechnik zu neuen Höhenflügen aufgebrochen ist. Die Birne hat heute wieder großen Wert. Die 21 Mostbarone im Mostviertel gehen diesen Erfolgsweg mit der Birne, indem sie Most machen, gemeinsam vermarkten und Besucher zu Genusserlebnissen einladen. Die Mostbarone sind eine Gruppe von Mostproduzenten, Mostheurigen und Gastronomen, die sich dem "weißen Gold" des Mostviertels verschrieben haben und auch viele neue Produkte rund um die Birne weiterentwickeln. Ihr Markenzeichen ist der Hut mit dem Adlerflaum.

Die Dokumentation aus dem ORF Landesstudio Niederösterreich (Gestalterin: Sabine Daxberger, Kamera: Helmut Muttenthaler) begibt sich auf die Spuren der Mostbarone, zeigt, wie die moderne Kellertechnik funktioniert, ist bei der Ernte, beim Pressen und Verarbeiten dabei, kehrt beim Mostheurigen ein und zeigt die Birnbaumblüte. Der Film gibt auch einen Überblick über die Produktpalette, die die Mostbarone im Sortiment haben. Dazu gehören auch ganz besondere, gemeinsame Produkte wie die Gourmetmoste, der Brous, der Preh und der Exibatur. Das sind Cuvées aus verschiedenen, reinsortigen Birnenmosten.

Innovation wird bei den Mostbaronen groß geschrieben, so machen sie auf ihren Höfen zum Beispiel auch Cider, Birnensekt, Birnenschaumwein oder Birnendessertweine. Die Eisbirn von Mostbaron Toni Distelberger braucht die Kälte, um zum Birnendessertwein zu werden. Der Mostello, ein Birnendessertwein, von Mostbaron Josef Farthofer nach der Portweinmethode erzeugt, lagert in Fässern einige Zeit im Freien. Und natürlich darf auch auf das Schnapsbrennen nicht vergessen werden. Feinste Edelbrände gehören zu den Schätzen der Mostbarone. Rund ums Mostobst sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. So entstehen auch hochwertige Essige aus Birnen und Äpfel, und es wird wieder Dörrobst produziert, das dem Trend zur Gesundheit entspricht.

Egal ob Besucher beim Mostheurigen einkehren oder sich zum Ritter der Mosttafelrunde schlagen lassen, die filmische Reise ins Reich der Mostbarone bringt den Duft der Birne ganz nah und verführt auch mit Rezepten zur Mostkulinarik.

Zu sehen gibt es den Film am Sonntag, den 3. Dezember 2017 um 16.30 h auf ORF2.

1. Foto v.l.n.r.: NÖ Mostkönigin Sandra I. (Kirchstetter), Primus Johannes Scheiblauer, Norbert Gollinger, Sabine Daxberger, Michaela Hinterholzer, NÖ Vize-Mostkönigin Romana II. (Weiss)

Fotos (c) Babsi Zeitlhofer | Text (c) ORF NÖ

 

Moststraße - Mostviertel


Mostviertelplatz 1/1/4,
3362 Oed-Öhling