FR
18.01

Amstetten | hak|has - Tag der offenen Tür



Eine Schule mit vielen SchülerInnen, vielen LehrerInnen und einem Ziel – ungefähr so kann man die hak|has Amstetten beschreiben. Beim Tag der offenen Tür wurden wieder die Pforten für Eltern, Jugendliche und Interessierte geöffnet, um sich vom umfassenden Bildungsangebot vor Ort zu überzeugen.

Die Handelsakademie - eine Schule für Wirtschaft, Informationstechnologien und neue Medien - bietet eine zeitgemäße, praxisnahe kaufmännische Ausbildung, welche auch soziale Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Verantwortungsbereitschaft, Engagement, Eigenständigkeit und Kritikfähigkeit vermittelt und somit optimal auf das Berufsleben vorbereitet.

Ab dem neuen Schuljahr 2019/20 steht der Schulgemeinschaft das neue und erweiterte Schulgebäude am gewohnten Standort in der Stefan Fadinger-Straße zur Verfügung, welches dann mit rd. 170 EDV-Arbeitsplätze wahrscheinlich zu den modernsten in ganz Österreich zählt. iPads und Smartboards – also die Vermittlung digitaler Kompetenzen ist jetzt schon längst Realität. Neben Wirtschaftsfächern haben im Lehrplan auch EDV-bezogene Fächer wie Office Management und angewandte Informatik sowie Wirtschaftsinformatik einen hohen Stellenwert. Neue Medien spielen im Ausbildungsschwerpunkt „E-Business, Multimedia und Webdesign“ eine große Rolle. „Marketing und Eventmanagement“ ist der zweite angebotene Schwerpunkt. SchülerInnen können ab dem dritten Jahrgang je nach individuellen Interessen Seminare wie SAP, Fotografie und Film, Journalismus oder Sportmanagement wählen.

Zusätzlich zum regulären Unterricht bietet die hak PLUS vom 1. bis zum 3. Jahrgang ein intensives Sportprogramm mit je drei Trainings pro Woche sowie Lernbetreuung und Coaching an. Dabei stehen sogar 5 Sportarten zur Wahl: neben Fußball, Tennis und Rhythm’n Dance ab dem Schuljahr 2019/20 auch Funsports und Eishockey. Darüber hinaus kommt ein Leistungszentrum für Frauenfußball in Zusammenarbeit mit dem SKU Ertl Glas Amstetten hinzu.

Die SchülerInnen entscheiden im 1. Jahrgang zwischen den zukunftsträchtigen Fremdsprachen Russisch und Spanisch. Sprachentalente haben ab dem 3. Jahrgang die Möglichkeit, zusätzlich Französisch zu lernen. Eine einmalige Chance, die Sprachkenntnisse zu verbessern, Auslandserfahrung zu sammeln und interkulturelle Erfahrungen zu machen, bietet auch ein Auslandssemester bzw. -jahr. Für den Sommer werden auch Auslandspraktika im Bereich Verwaltung organisiert, die seitens der EU finanziell unterstützt und gefördert werden.

Eine weitere Besonderheit ist hak CULT – ein Förderprogramm für besonders begabte SchülerInnen ab dem 3. Jahrgang. Finanziert von der Industrie, begleitet von engagierten Lehrern der Schule erhalten hak CULT-Mitglieder die Möglichkeit zu besonderen Exkursionen, Vorträgen und Begegnungen mit interessanten Persönlichkeiten.

Die Handelsschule, die mit einer Abschlussprüfung nach drei Jahren endet, vermittelt umfassende Allgemeinbildung und kaufmännische Bildung, welche die zur Berufsausbildung in allen Zweigen der Wirtschaft und Verwaltung qualifizieren. Sie schließt mit einer selbst erarbeiteten Diplomarbeit und einer Abschlussprüfung ab, die in den kaufmännischen Berufen die Lehrabschlussprüfung ersetzt und zur Gründung eines Unternehmens berechtigt. Seit Jahren absolvieren die SchülerInnen der has ein Betriebspraktikum in Form eines Volontariats, welches ihnen wertvolle Arbeitserfahrung und höhere Jobchancen bringt.

Beide Schulen zeichnet ein praxisnahe Ausbildung aus, die durch die Zusammenarbeit mit Partnerfirmen, Verwendung von digitalen Medien aber auch neuen technischen Features wie iPad, Exkursionen, Lehrausgänge, Sprach- und Kulturreisen, Vorträgen von Experten, Teilnahme an Wettbewerben, Arbeiten in Übungsfirmen sowie Gegenständen, wie z.B. Digitale Fotografie, Schulorchester, etc. unterstrichen wird.

Didi Rath

 

Published: 18.01.2019 - 15.30

hak/has Amstetten


Stefan Fadinger-Straße 36,
3300 Amstetten