MI
31.10

Amstetten | Weltspartag



Der Weltspartag hat eine lange Tradition, denn er wurde bereits im Oktober 1924 ins Leben gerufen und findet traditionell am 31. Oktober statt.

Auch wenn aufgrund der Digitalisierung bereits viele Kunden online sparen, hat dieser Tag im Bewusstsein der Bevölkerung nichts an Bedeutung verloren, geht es doch vielmehr darum, seine/n Bankberater/in doch wieder einmal persönlich zu treffen und sich auszutauschen. Während für die Kleinen sehr wohl noch kleine Geschenke parat gehalten werden, geht es bei den Größeren meist um ein geselliges Miteinander.

Trotz anhaltend niedriger Sparzinsen legen neun von zehn Eltern in Österreich noch zusätzlich für ihre Kinder etwas zur Seite. Aber auch die nächste heimische Generation, die Kinder selbst, sind und bleiben Sparefrohs. In erster Linie geben Kinder ihr Taschengeld für materielle Einkäufe (35 Prozent), Freizeitaktivitäten (25 Prozent), Essen und Trinken (20 Prozent) oder virtuelle Einkäufe (15 Prozent) aus. Drei von vier Kindern zahlen aber auch von ihrem Taschengeld noch etwas aufs Sparbuch ein. Für immerhin ein Drittel der Familien ist der Weltspartag nach wie vor Pflichtprogramm. (Quelle: durchblicker.at)

Im Rahmen unserer Weltspartags-Rallye haben wir die Sparkasse der Stadt Amstetten, die Raiffeisenbank Region Amstetten, die Volksbank NÖ sowie die Oberbank in ihren Filialen am Hauptplatz besucht.

Babsi Zeitlhofer