SO
01.07

Hausmening | Mostviertel-Auswahl vs. SK Rapid Wien



Der ASK Lisec Hausmening lud zum Freundschaftsspiel einer Mostviertel-Auswahl - trainiert von Jochen Fallmann - gegen SK Rapid Wien aus Hütteldorf ins Peter Lisec Stadion ein.

Für den SK Rapid Wien gab es vor dem Trainingslager noch ein Freundschaftsspiel, welches in einem richtigen Torrausch endete, ging die Partie gegen die Mostviertel-Auswahl schließlich doch mit 14:0 zu Ende. Gleich 15 Sekunden nach Anpfiff traf Boli Bolingoli-Mbombo ins Tor. Philipp Malicsek konnte gleich 3 Mal einnetzen, während Christoph Knasmüller und Manuel Martic je ein Doppeltreffer gegönnt war. Cheftrainer Goran Djuricin hatte jedoch noch weitere Asse im Ärmel bzw. auf der Spielerbank, denn mitgekommen waren alle: Christoph Haas, Lucas Galvao da Costa Souza, Mario Sonnleitner, Christopher Dibon, Marvin Potzmann, Maximilian Hofmann, Manuel Thurnwald, Stephan Auer, Mert Müldür, Stefan Schwab, Thomas Murg, Denis Bosnjak, Kevin Arase, Dejan Ljubicic sowie die Stürmer Veton Berisha, Aleksandar Kostic und Andrei Ivan. Bei den anschließenden Autogrammwünschen stand aber auch Tormanntrainer Helge Payer ganz vorne auf der Wunschliste.

Die Mostviertel-Auswahl setzte sich aus folgenden Spielern zusammen: Manuel Zeillinger, Patrick Gröbl, Robert Pervorfi und Christopher Ledinger vom Veranstalterverein; Florian Meznik von Euratsfeld; Leopold Scherzenlehner und Fabian Preining von Neuhofen; Stefan Teufel und Niklas Reiterlehner von Blindenmarkt; Daniel Pfleger von Mauer; Thomas Mensing und Harald Unterbuchschachner von Waidhofen; Jakob Wöran und Jakob Köstler von Ardagger; Harald Teufel und Tom Knoll von Seitenstetten; Stefan Gutenbrunner und Raphael Kowarik von St. Georgen am Ybbsfelde und die beiden Greiner Spieler Lukas Wöran und Thomas Kloibmüller.

Vereinsobmann Markus Gröbl war sichtlich stolz auf sein Team, hat doch alles wie am Schnürchen geklappt und die mehr als 1.500 Besucher genossen ein torreiches Spiel - abseits der WM - und die Rapidfans freuten sich riesig ihren Idolen ganz nahe zu sein.

Weitere Infos zum Verein gibt's hier.

Babsi Zeitlhofer & Didi Rath