FR
15.06

Amstetten | umdaschgroup - Tage der offenen Tore



Im Rahmen der Industrietage 2018 öffneten auch - doka | umdaschgrup ventures | form-on | umdasch the store makers - ihre Pforten um zum einen die Leistungen der Unternehmen zu zeigen und zum anderen um über die vielfältigen Karrierechancen zu informieren.

Unter dem Motto "Let's celebrate together" wurde auch parallel dazu das 150-jährige Firmenjubiläum gefeiert. Auf dem riesigen Firmenareal erwartete die BesucherInnen neben vielen Informationen aber auch jede Menge Spaß und Unterhaltung. Neben „normalen“ Gästen war das Interesse aber insbesondere bei MitarbeiterInnen sehr groß, den Familienangehörigen „ihren“ Arbeitsplatz zu zeigen. Doch auch Kunden und Lieferanten waren voller Erwartungen an einem Blick hinter die Kulissen - vor allem an der Future Zone.

Auf der großen Showbühne erläuterten die Eigentümer Hilde und Alfred Umdasch eindrucksvoll, dass das größte Potential und einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren motivierte und qualifizierte MitarbeiterInnen sind (im Mostviertel rund 2.700, weltweit rund 8.000). Innovation und Leistungsstärke stehen für Mostviertler Qualität und egal ob Schalungstechnik oder Ladenbau, die Produkte der umdaschgroup sind in der ganzen Welt vertreten. Alfred Umdasch betonte die Mostviertler Wurzeln, wies aber auch mit Stolz auf den globalen Touch hin. Hilde Umdasch ergänzte, dass in der Unternehmenskultur auch die Verantwortung für Soziales, Kulturelles, Sport und Bildung einen hohen Stellenwert hat und präsentierte dabei die umdasch foundation, deren Motto lautet: Wissen. Wirtschaft. Werte. Auch die Betriebssportgemeinschaft stellte ihre Sektionen, wie Kegeln, Eisstock, u.v.m. vor. Mit Schnelligkeit und Präzision beeindruckten auch die Weltmeister der World Skills Awarads beim raschen Aufbau von Schalungselementen. Groß war das Unterhaltungsangebot für die Kleinsten, wo vor allem das Riesenrad, die Hüpfburg, das Schminken und das Kasperltheater die Renner waren.

Die umdaschgroup sieht sich aber nicht nur als Arbeit-, sondern vor allem als Chancengeber. Umso verständlicher ist es daher, dass sich zahlreiche SchülerInnen über die Karrieremöglichkeiten selbst ein Bild vor Ort machen wollten. Ein eigener Schwerpunkt ist auch die Lehrausbildung inklusive „Lehre mit Matura“.

Aber neben der beeindrucken Werksführungen und der umdasch Shop Show kam natürlich auch das Gesellige und Kulinarische nicht zu kurz. Neben der eigenen Werkskapelle gab es zahlreiche Einlagen verschiedener Musikformationen entlang der umdasch Meile und des Marktplatzes.


Weitere Infos gibt's hier für umdasch, doka und umdaschgroup ventures.

Didi Rath