DI
05.06

Öhling | Lange Nacht der mobilen Pflege



Das Hilfswerk Niederösterreich lud ins Haus Mostviertel ein um neben spannenden Impulsvorträgen zu den Themen Demographischer Wandel und Pflege, Demenz, Palliativ und Physiotherapie auch mit Interessierten netz-zu-werken.

Die BesucherInnen hatten hier Zeit und Raum, sich auszutauschen und sich bei Expertinnen und Experten über das vielfältige Angebot zu informieren. Hilfswerk-Präsidentin LAbg. Bgm. Michaela Hinterholzer, Pflegedirektorin Mag. Brigitte Neumüller und stv. Regionale Pflegedienstleitung Sandra Reichl durften zahlreiche Interessenten begrüßen, die den abwechslungsreichen Vorträgen lauschten. Univ.-Prof. Mag. Dr. Franz Kolland von der Universität Wien sprach über den demographischen Wandel. DGKP Martina Wiedner, Koordinatorin Palliativ-Team Landesklinikum Amstetten, sprach zum Theme Palliativpflege; DGKP Gabriele Nemeth vom Hilfswerk NÖ über Demenz und Christopher Hagemann, Physiotherapeut Hilfswerk NÖ, über die Physiotherapeutische Rückenschule einschließlich praktischer Übungen dazu. Aber auch die Verkostung des Hilfswerk Menüservice wurde begeistert angenommen.

Das Hilfswerk Niederösterreich unterstützt mit einer breiten Palette an Dienstleistungen beim Älterwerden in den eigenen vier Wänden: von Hauskrankenpflege, Heimhilfe bis hin zu mobiler Therapie oder Demenzberatung. Weitere Infos unter www.hilfswerk.at/niederoesterreich.

Fotos (c) Franz Gleiss, 1. Foto, v.l.n.r.: v.l.n.r.: Christopher Hagemann, Gabriele Nemeth, Rosa Schaffner, Renate Eglseer, Michaela Hinterholzer, Martina Wiedner, Brigitte Neumüller, Franz Kolland, Sandra Reichl