DI
10.10

Amstetten | Die neue Volkspartei - NR-Wahl 2017



Nebem dem Public Viewing der ORF-Diskussion von Sebastian Kurz und Heinz Christian Strache wurden in der Amstettner Johann-Pölz-Halle der Spitzenkandidat für Niederösterreich innenminister Wolfgang Sobotka sowie die 12 SpitzenkandidatInnen des Wahlkreises 3C vorgestellt.

Die Mitarbeiter der Volkspartei NÖ, allen voran Ld.GF Bernhard Ebner, hatten die Idee, ähnlich wie beim Fußball, Interessierte zu vereinen um gemeinsam eine TV-Konfrontation im Fernsehen zu verfolgen und darüber hinaus aber auch gemeinsam hintan zu analysieren und zu diskutieren. Was auf Neudeutsch Public Viewing heißt, bezeichnete NÖ Spitzenkandidat Innenminister Wolfgang Sobotka launig als Patschenkino.

Multimedial gab es zum Warm Up verschiedene Videozuspielungen, welche den Wunsch nach Veränderung deutlich veranschaulichten. Perfekt moderiert wurde der ganze Abend launig von TV-Moderator Wolfram Pirchner und professionell von Stefanie Zischkin. Für die Analyse konnte Publizist Prof. Hubert Wachter gewonnen werden. Nach einigen Statements aus dem Publikum, u.a. von Bgm. Franz Sturmlechner, GR Martina Wadl oder Bgm. Johannes Zusar, die über die positive Aufbruchsstimmung in den Gemeinden berichteten, wurde Landeshauptfrau-Stv. Stephan Pernkopf auf der Bühne interviewt. Dieser berichtete u.a. stolz von 110 neuen Bachelorstudiengängen für „Agrartechnologie und Robotik“ an 4 Fachhochschulen in NÖ (davon 25 in Wieselburg), von einer Standortgarantie für alle NÖ Landeskliniken und den dringend notwendigen medizinischen Nachwuchs sowie über die Stärken aller Bünde, die allesamt an einem Strang ziehen und die Vielfalt der Bewegung bestens wiederspiegeln. Im Anschluss verwies Ebner darauf, dass gute Stimmung noch lange keine Stimmen sind und bat die anwesenden Funktionäre und Sympathisanten sich in den verbleibenden Stunden bis zum Wahlsonntag am 15. Oktober nochmals ordentlich anzustrengen und dazu noch einmal ordentlich „zu Laufen“.

Sobotka verwies in seinen Ausführungen auf den neuen Stil des Sebastian Kurz, der zwar sehr wohl alte Strukturen aufgebrochen hat, aber sich mit seinen Ideen und seinem (250-seitigen) Programm für ein besseres Österreich einsetzt. Doch trotz der guten (Aufbruch)Stimmung und des Enthusiasmus sei noch viel Überzeugungsarbeit notwendig um noch viele Unentschlossene abzuholen und mit auf den neuen Weg zu nehmen. Abschließend verwies er weiterst darauf, dass es ohne Sicherheit keine Freiheit gibt, dass die Rechtsstaatlichkeit das Zentrale in der Politik sei, wie wichtig geregelte Migration und der Kampf gegen das organisierte Verbrechen sei. 

Die SpitzenkandidatInnen für den Wahlkreis 3C-Mostviertel der Liste Kurz - Die neue Volkspartei sind:
1. Georg Strasser, Landwirt aus Nöchling
2. Katrin Teufel, Studentin aus Randegg
3. Andreas Hanger, Nationalrat aus Ybbsitz
4. Elisabeth Steinacher, Selbständige aus Mank
5. Michael Strasser, Pressesprecher aus Haidershofen
6. Sarah Falkensteiner, Studentin aus Loosdorf
7. Dieter Funke, Geschäftsführer aus Amstetten
8. Kerstin Scheck-Gumpenberger, Angestellte aus Ulmerfeld
9. Harald Stamminger, Tischler aus St. Georgen a.d. Leys
10. Katrin Ressl, Finanzberaterin aus Scheibbs
11. Andreas Ehrenbrandtner, Landwirt aus St. Peter i.d. Au
12. Michaela Pehn, Angestellte aus Artstetten-Pöbring

Babsi Zeitlhofer

Weitere Infos zu 
Sebastian Kurz gibt’s hier, zur Volkspartei Bezirk Amstetten hier, zur Volkspartei Bezirk Melk hier und zur Volkspartei Bezirk Scheibbs hier!
 
Published: 10.10.2017 - 23.00

Volkspartei Gemeindeorganisation Amstetten


Kirchenstraße 17,
3300 Amstetten