MI
04.04

Amstetten | KIAM Vernissage "Sehnsucht nach ..."



"Natur und Kunstwerke lernt man nicht kennen, wenn sie fertig sind. Man muss sie im Entstehen aufhaschen, um sie einigermaßen zu begreifen!" Johann Wolfgang von Goethe

Die Kunst-Initiative Amstetten KIAM lud zur Gemeinschaftsausstellung in die gleichnamige Galerie in der Wiener Straße 1. KIAM wurde 2013 gegründet und zählt nach nunmehr fünf Jahren 60 Mitglieder, davon 55 aktive KünstlerInnen. "Der Vereinszweck ist die Vernetzung von KünstlerInnen im Mostviertel sowie der Austausch mit anderen Vereinen um die Weiterentwicklung der KünstlerInnen zu fördern.", so Obmann Wilfried Leitner. Seit Dezember 2017 bespielen sie die KIAM Galerie, deren bereits 4. Ausstellung "Sehnsucht nach ..." heute feierlich eröffnet wurde.

Die teilnehmenden Kunstschaffenden sind: Veronika Breinl, Ernst Dickinger, Felis, Ludmilla Geiblinger, Elfriede Geirhofer, Pascal Gruber, Robert Haider, Elisabeth Hoffer, Josef Hofstetter, Alfred Koch, Andreas Peham, Manfred Reif und Elisabeth Rosenberger. Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage von Alfred Koch mit bezaubernden Gitarrenklängen. Darüber hinaus berührte Hans Anglberger mit seinen Gedichten. Die Ausstellung ist noch bis zum 28. April zu sehen, geöffnet ist die KIAM Galerie freitags von 15 bis 18 h und samstags von 10 bis 12 h sowie von 14 bis 18 h.

Ein Höhepunkt war bestimmt die überraschende Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an die ehemalige Kulturstadträtin Ulrike Königsberger-Ludwig, die von Beginn an der Vereinsgründung KIAM tatkräftig unterstützt hat und darüber hinaus 18 Jahre lang das Kunst- und Kultur-Leben in der Stadt und im ganzen Mostviertel nachhaltig geprägt hat. In ihren Dankesworten betont die sichtlich gerührte Politikerin, dass "Kunst und Kultur nicht nur das eigene Leben bereichert, sondern großen Anteil an der gesellschaftlichen Entwicklung um dem Miteinander hat. Zum einen ist es ein Privileg und zum anderen die Aufgabe von Kunstschaffenden, die Finger auf die Wunden unserer Zeit zu legen." Neben der gelungenen Überraschung ist ihre Freude riesig, ist es doch der Ausdruck der Wertschätzung ihres Engagements. Und natürlich freut sie sich, dass die "Früchte meiner Arbeit" derart gut angenommen wurden und sie "den Samen für das Wachsen vieler kultureller Pflänzchen" streuen durfte.

1. Foto, v.l.n.r.: Susanne Schoder, Wilfried Leitner, LR Ulrike Königsberger-Ludwig u. Roswitha Fröschl

Weitere Infos unter www.kiam.co.at oder im Facebook.

Babsi Zeitlhofer & Didi Rath