FR
05.07

Waidhofen an der Ybbs | Premiere - Der Talisman



Bei den traditionellen Schlosshofspielen steht heuer Nestroys "Der Talisman" - bearbeitet von Regisseurin Uschi Nocchieri - am Programm.

Die bekannte Posse verspricht in der Waidhofner Bearbeitung einen kurzweiligen Abend voller Witz, berührendem Gesang, virtuoser musikalischer Begleitung junger Talente, Gesellschaftskritik und brillanter Schauspielkunst. 

Die Rolle der Salome Pockerl, gespielt von Lea Schwarz, erwies sich als Herzstück der Aufführung. Salome, eine einfache, aber kluge und warmherzige Frau, die ebenso wie Titus Feuerfuchs (genial gespielt von Max Bernreitner) ob ihrer roten Haare ausgegrenzt und von der Gesellschaft gemieden wird, wurde mit einer beeindruckenden Tiefe und Empathie dargestellt. Lea Schwarz brachte ihren inneren Schmerz und ihre Stärke trotz der sozialen Ablehnung ihren eigenen Weg zu gehen, wunderbar zum Ausdruck. Max Bernreitner dominierte die Bühne mit seiner charismatischen und dynamischen Präsenz. Als rothaariger Außenseiter, der durch mehrere Perücken vermeintlichen gesellschaftlichen Aufstieg und Akzeptanz erlangt, navigiert Titus durch die Tücken und Heucheleien der Gesellschaft. Seine Wandlung vom naiven Außenseiter zum selbstbewussten Spieler der gesellschaftlichen Regeln wurde mit einer Mischung aus Humor und Tragik meisterhaft dargestellt. Regisseurin Uschi Nocchieri verstand es, die satirischen Elemente von Nestroys Werk hervorzuheben, ohne die menschliche Tiefe der Charaktere zu vernachlässigen. In weitere Rollen glänzten Susi Leonhartsberger, Katharina Buschek, Margit Stowasser, Thomas Krall, Sabine Halbwirth, Hanno Frangenberg (der auch für das Bühnenbild verantwortlich zeichnet), Paul Konecny und erstmals Martina Krall. 

Die Zusammenarbeit mit der Musik- und Kunstschule Waidhofen/Ybbstal erwies sich darüber hinaus ebenfalls als Glückgriff. Sowohl auf der Bühne (Julia Bader, Sofia Podmanicka, Rebekka Dorfbauer und Daniel Kubitschek) als auch bei der Musik (Victoria Rohrhofer, Elena Latschbacher, Arthur Schachenhofer und Sebastian Frühwald) wirkten junge Talente mit, die sich vor großem Publikum ihre ersten Sporen verdienten. Dafür verantwortlich zeichnen die Leiterin des Kunstfachs Schauspiel Uschi Nocchieri und der musikalische Leiter Christian Blahous. Die Kompositionen und Arrangements stammen aus der bewährten Feder von Karl Schaupp.

Gespielt wird noch bis 27. Juli jeweils um 20 h im bezaubernd Hof des Schlosses Rothschild. Infos und Tickets unter tickets@wy-volksbuehne.at bzw. unter +436763606522.

Didi Rath

Published: 05.07.2024 - 22.00

Waidhofner Volksb├╝hne


,
3340 Waidhofen/Ybbs