FR
20.04

Amstetten | Höhenflug beim City Attack - Urban Run


Am 24. Juni 2018 findet in Amstetten der City Attack - Urban Run statt. Über 700 TeilnehmerInnen werden schwimmend, kriechend und kletternd quer durch die Stadt auf der Jagd nach der Bestzeit sein. Unter dem Motto „beat the city“ findet dieses sportliche Spektaktel, welches für SportlerInnen und ZuseherInnen gleichermaßen attraktiv ist, in Amstetten bereits zum vierten Mal statt.


Nach dem Startschuss um 9.00 Uhr kämpfen sich die jüngsten TeilnehmerInnen über verschiedene Hindernisse. Bis dato war es den älteren vorbehalten. Nun wird den Jüngsten bei der „Junior Attack“ die Möglichkeit geboten, sich in der Disziplin „dirtrun“ zu versuchen. Dabei steht bei den Kids nicht nur ihr läuferisches Talent, sondern neben Geschicklichkeit und Ausdauer vor allem Spaß bei der Bewältigung, der auf das Alter angepassten Laufstrecke, die mit zahlreichen Hindernissen gespickt ist, im Vordergrund.
Alle Kinder im Alter von 4 - 14 Jahren können die Strecken zwischen 400m bis 3.000 m zurücklegen. Die Freude an der Bewegung und die motorische Herausforderung steht hier im Fokus. Als Belohnung fürs Mitmachen bekommen alle Kids ein vollgefülltes Goodie Bag, mit tollen Sachen wie Finisher-Shirt, Freibadeintritt, Sonnenbrille u.v.m.. Und als Abkühlung nach dem run gibt es Gratis-Eis für alle teilnehmenden Junior-SportlerInnen.

Je nach Können und Selbstvertrauen können die Erwachsen beim City Attack sich für 6, 8 oder 20 Kilometer Distanz entscheiden. Die Distanz über 20 km - auch Extrem powered by Artattack Strecke genannt - feiert heuer ihre Premiere. Hier werden 2 x 10 km gelaufen ohne ein Hindernis von der 6 km Schleife auszulassen. Zusätzliche Hindernisse wie Slackline über den Urlbach, oder die Motocross Bahn in Greinsfurth wartet auf die ExtremstarterInnen. Als Highlight wird es heuer wieder zwei Wasserrutschen geben, eine am Amstettner Hauptplatz und eine direkt in die Ybbs.

Von Höchstleistungen bis zum Familienausflug
Jürgen Kaindl, einer der drei Organisatoren erklärt: „Unser Ziel ist es, dass neben den Spitzensportlern auch die Hobby-Sportler mitmachen und dass die Strecke für jedermann bewältigbar ist.“ Auch zu gewinnen gibt es einiges. Die größte Gruppe, die am Lauf teilnimmt gewinnt etwa ein Grillfest für 30 Personen. Oder ein Wochenende mit dem Moststraße-Tesla können Glückspilze abräumen. Eine Hüpfburg und ein GoKart Parcours sorgen für beste Unterhaltung auch beim jüngeren Publikum. Es lohnt sich also, mit der ganzen Familie zu kommen. Mit dem Shuttle-Bus kann man gemütlich vom Stadion bis zum OBI-Parkplatz via Hauptplatz und wieder zurück ins Stadion - wo überall Hotspot installiert sind - fahren.

Blaulichtwertung – alle matchen sich!
Gerald Demolsky vom Organisationskomitee erklärt, die Blaulichtwertung war voriges Jahr der volle Erfolg und darum wird es auch heuer wieder eine eigene Blaulichtwertung geben. So können sich Mitglieder von Polizei, Feuerwehr und Rettung sportlich messen.“. Die Anmeldung für die City Attack in Amstetten läuft bereits und ist unter www.cityattack.at möglich.

Prominenter Spitzensportler zu Gast
Philipp Orter, Nordischer Kombinierer und vierfacher Junioren-Weltmeister wird sich der Herausforderung auf der 6 km Runde stellen und freut sich schon riesig auf den City Attack.

Ebenso Vorstandsdirektor Mag. Adolf Hammerl von der Sparkasse Amstetten wird diese Jahr am Start stehen und meint dazu: „Die Veranstaltung stellt die bestmögliche Verbindung zu unserer Initiative #glaubandich dar. Es freut mich, dass sowohl die TeilnehmerInnen als auch die Veranstalter, Mut für diese neue Challenge beweisen.“ Auch Christian Haberhauer - Geschäftsführer der Moststraße und Organisator der Eisstock WM  - stellt fest, dass die Veranstalter hier mit absoluter Professionalität eine sehr große Veranstaltung aufziehen, die ihresgleichen sucht. Stadtrat Mag. Gerhard Riegler lobt das soziale Engagement der Veranstalter, denn heuer wird das Spendengeld der Kinderhilfsorganisation „Rettet das Kind“ zugutekommen.

Foto & Text (c) Moststraße, v.l.n.r.: Christian Haberhauer, Adolf Hammerl, Jürgen Kaindl, Philipp Orter, Gerald Demolsky u. Gerhard Riegler
Weitere Informationen
 

 

Sparkasse der Stadt Amstetten


Hauptplatz 31,
3300 Amstetten