SA
07.04

Amstetten | Land NÖ investiert 9,1 Mio Euro in Straßenbauten


Zahlreiche Projekte für das Jahr 2018 sichern 330 Jobs im Bezirk Amstetten. „Die Investitionen in den Straßenbau und Straßenerhalt sichern und stärken den Wirtschaftsstandort NÖ, sorgen für die Flüssigkeit des Verkehrs und festigen gerade im Sinne der vielen PendlerInnen die Sicherstellung der ganzjährigen Befahrbarkeit. Wir sorgen so dafür, dass die NiederösterreicherInnen bestens von A nach B kommen“, fasst der zuständige Landesrat Ludwig Schleritzko die Zielsetzung hinter den 9,1 Mio. Euro Investitionen in die Straßen des Bezirkes Amstetten zusammen.


„Insgesamt 650 Baumaßnahmen sind landesweit für das Jahr 2018 geplant. Darunter sind auch zahlreiche Projekte, die das Land NÖ und die ASFINAG im Bezirk Amstetten umsetzen“, weiß LAbg. Bgm. Michaela Hinterholzer. So wird beispielsweise der Felssturz in Böhlerwerk ebenso saniert wie die Donaubrücke Mauthausen und die Westspange Seitenstetten errichtet. Darüber hinaus werden seitens der ASFINAG auf der A1 Instandsetzungen von 4 Überführungen zwischen Oed und St. Valentin umgesetzt. „Neben der Steigerung der Verkehrssicherheit, sichern und schaffen diese Investitionen rund 330 Arbeitsplätze im Bezirk“, stellt LAbg. Bgm. Anton Kasser fest.

Foto (c) LINWOL Kommunikation, v.l.n.r.: Michaela Hinterholzer, Ludwig Schleritzko u. Anton Kasser