SO
18.10

Haag | 20 Jahre Kürbishof Metz


Anfangs belächelt, entwickelte sich der Kürbishof von Karin und Raimund Metz zu einem erfolgreichen Bio-Betrieb mit einer großen Palette an Kürbissen und Kürbisprodukten. Heuer feiert der Betrieb sein 20-jähriges Jubiläum und blickt gemeinsam mit der Moststraße auf spannende Jahre zurück.


Die Idee, Kürbisse zu pflanzen entstand vor 20 Jahren, als Raimund Metz auf der Abschlussexkursion seiner Meister-Ausbildung in der Steiermark das erste Mal in Kontakt mit Kürbissen und dem Kürbisanbau kam. Aufgrund der großen Experimentierfreude des Ehepaares wurde diese Idee sehr rasch auf einem kleinen Feldstück umgesetzt. Zu dieser Zeit erfreute sich der Kürbis noch keiner großen Beliebtheit. „Er hatte den Ruf eines "Arme-Leute-Essen" oder sogar als Schweinefutter und war maximal zur Dekoration im Herbst bekannt“, erklärt Karin Metz. Dies hat sich bis heute glücklicherweise geändert. Die Kürbisvielfalt wurde in den kommenden Jahren stark erweitert, mittlerweile werden 150 verschiedene Speise-und Zierkürbissorten am Kürbishof Metz im engen drei Generationen Familienverband kultiviert. Der Betrieb wird seit der Betriebsübernahme 2015 als Bio-Betrieb geführt.

Besonders große Erfolge konnten mit den Ölkürbissen erzielt werden. Denn das daraus produzierte Kürbiskernöl wurde bereits mit zahlreichen Goldmedaillen prämiert und gehört dadurch zu den besten Kürbiskernölen Österreichs. Seit 2006 werden auch andere Rohprodukte, wie Leinsamen, Hanf, Raps und Wallnüsse zu kaltgepressten Ölen verarbeitet. Neben Kürbissen werden mittlerweile auch Bio-Mini-Wassermelonen, Erdäpfel und Rote Rüben angebaut und im Hofladen verkauft. Die Öle, Knabberkerne, Kürbispesto, Kürbischutneys, Kürbisfruchtaufstriche, Kürbisnudeln, uvm. werden ganzjährig im Hofladen, bei zahlreichen Wiederverkäufern in der Region, auf Märkten und im Onlineshop angeboten.Die Kürbissaison dauert von August bis Ende Oktober. Lagerkürbisse sindje nach Vorrat bis ca. Weihnachten erhältlich. Neben der Bewirtschaftung und Verarbeitung der Kürbisse, ist der Kürbishof auch ein ganzjährig gern besuchter Exkursionsbetrieb für Gruppen. Im Herbst haben zudem Schulklassen, im Rahmen von "Schule am Bauernhof" die Möglichkeit den Kürbis mit allen Sinnen kennenzulernen.

Besonders freut sich auch der Haager Bürgermeister Lukas Michlmayr, „es ist mir eine besondere Freude einen solch großartigen Bio-Betrieb in Haag zu haben.“Karin und Raimund Metz blicken positiv auf die vergangenen 20 Jahre: „Wurden wir anfangs mit unserer Kürbis-Idee auch etwas belächelt, sind wir heute sehr dankbar, dass sich dieser Betriebszweig nach 20 Jahren so gut entwickelt hat, von unseren Kunden so geschätzt wird und so viel Freude, Entfaltungsmöglichkeit und Erfüllung für uns schafft!“ Auch die Moststraße-Obfrau gratuliert Karin und Raimund Metz herzlich und blickt positiv in die Zukunft: „Es freut mich besonders, einen Vorzeigebetrieb dieser Art in unserer Region zu haben, der uns allen zeigt, was möglich ist, wenn die Familie zusammenarbeitet. Gratulation dazu und auf viele weitere erfolgreiche Jahre".

Foto (c) Moststraße, v.l.n.r.: Maria C. Ettlinger (GF Moststraße), Familie Metz, Landeskammerrat Andreas Pum, Moststraße-Obfrau Michaela Hinterholzer, Raimund und Karin Metz, Bauernbundobmann/ Vizebgm. und Kammervizeobmann Toni Pfaffeneder u. Bürgermeister Lukas Michlmayr

Moststraße - Mostviertel


Mostviertelplatz 1/1/4,
3362 Oed-Öhling