DO
01.10

Amstetten - Ardagger | Lions unterstützen Behindertentagesstätte


Der Lions Club Amstetten spendete € 50.000,- für einen Bus. Nun übergab eine Delegation diesen im Lions-Look kreierten Bus - nach der Eröffnung der Behindertentagesstätte in Ardagger - seiner Funktion.


Für viele von uns ist es ein Leichtes, wenn wir von A nach B wollen: Wir steigen ins Auto. Wir gehen zu Fuß. Wir fahren mit dem Rad. Wir nutzen die öffentlichen Verkehrsmittel. Für Menschen mit zerebralen Beeinträchtigungen und Mehrfachbehinderung - und ihre Familien - ist das wesentlich schwieriger. Viele sind auf den Rollstuhl und in weiterer Folge auf Fahrzeuge mit spezieller Ausstattung angewiesen. Aus diesem Grund spendete der Lions Club Amstetten € 50.000,- für die Anschaffung eines für solche Transporte bestens ausgestatteten Busses.

Konkret wird der Bus Klienten der neu eröffneten Tagesbetreuungsstätte für Menschen mit unterschiedlichsten Beeinträchtigungen in Ardagger transportieren. „Das Fahrzeug verfügt über spezielle Vorrichtungen für den Rollstuhltransport, damit wirklich immer alles gut gesichert ist. Das ist enorm wichtig, denn die Klienten werden täglich in der Früh zur Tageseinrichtung und am Abend wieder nach Hause gebracht“, erklärt Lions-Präsident Alexander Zechberger.

Der neue Bus, der nun im Lions-Look seiner Funktion übergeben wurde, wird pro Jahr rund 50.000 Kilometer zurücklegen. Dabei wird er junge Menschen mit Behinderung aus den unterschiedlichsten Teilen des Mostviertels nach Ardagger bringen. In der Tageseinrichtungsstätte wird ganz individuell auf die Klienten eingegangen, da sie unterschiedliche Bedürfnisse haben. Beim Kochen, Backen oder Garteln soll die Selbständigkeit ebenso gefördert werden wie die soziale Interaktion. Lions-Präsident Zechberger ist jedenfalls überzeugt: „Wir freuen uns, dass wir hier dem federführenden Verein Lebenschance Mostviertel sowie der Betreibergesellschaft GFGF - und somit auch den Betroffenen - helfen können. Mit dem gespendeten Bus leistet der Lions Club Amstetten auf jeden Fall einen wichtigen Beitrag, damit der Alltag für junge Menschen mit Behinderung im Mostviertel ein kleinwenig einfacher wird.“

Foto (c) kommunikationsagentur.sengstschmid., v.l.n.r.: Past-Präsident Raimund Mauritz, Lebenschance-Vereinsobmann Karl Zöchlinger, Präsident Alexander Zechberger, Activity-Beauftragter Mathias Sollböck, Schatzmeister Johannes Scheiblauer, Tagesstättenleiter Johannes Hauser u. Lebenschance-Vereinsobmann-Stv. Martina Prinz