FR
25.09

Amstetten - Aschbach | Wasserlieferungen nach Aschbach nun jederzeit möglich


Schon im Sommer 2019 hat die Gemeinde Aschbach einen Wasserliefervertrag für Notfälle mit dem Wasserwerk der STADTwerke Amstetten abgeschlossen. Die dafür erforderliche Anlage wurde nun fertiggestellt und das Aschbacher Wassernetz an das von Amstetten angeschlossen.


„Zum Glück stehen in Amstetten ausreichende Wasserreserven zur Verfügung, sodass wir auch benachbarte Gemeinden in Notsituationen mit hochwertigem Trinkwasser mitversorgen können“ kann STADTwerke-Direktor Ing. Jürgen Hürner MA zur Situation der Wasservorräte in Amstetten berichten.

So wurden dafür in einem ersten Schritt im Juli 2019 entsprechende Verträge mit der Gemeinde Aschbach unterzeichnet und anschließend die dafür notwendige Infrastruktur geschaffen.

Die Fertigstellung der Drucksteigerungsanlage in Gunnersdorf bei Aschbach und der Anschluss an das Amstettner Wassernetz erfolgte im Sommer 2020. Grund genug für den Aschbacher Bürgermeister Martin Schlöglhofer, seinen Amstettner Amtskollegen Bürgermeister Christian Haberhauer sowie Vertreter der STADTwerke Amstetten und der Fa. IKW, Ingenieurkanzlei für Wasserwirtschaft, Umwelttechnik und Infrastruktur ZT GmbH, zu einer Besichtigung einzuladen.  

Foto (c) STADTwerke Amstetten, v.l.n.r.: Bgm. Christian Haberhauer, Bgm. DI (FH) Martin Schlöglhofer, Wassermeister Wolfgang Hackl - STADTwerke Amstetten, Heinz Ettlinger - StR. für Finanzen und Stadtwerke , Ing. Roland Mayrhofer - Leiter Bauhof Gemeinde Aschbach, Stadtwerke-Dir. Ing. Jürgen Hürner MA u. DI Wolfgang Voglauer - IKW.

STADTwerke


Stadtwerkestraße 2,
3300 Amstetten