MO
18.05

Waidhofen/Ybbs | Mehr Raum für Schanigärten


Seit 15. Mai hat auch die Gastronomie wieder für ihre Gäste geöffnet. Natürlich unter strengen Auflagen und Einhaltung der Hygienemaßnahmen. Daraus ergibt sich vor allem für Waidhofens Schanigärten die Notwendigkeit zu wachsen. Die einzelnen Tische müssen so platziert werden, dass zwischen den Besuchergruppen ein Abstand von einem Meter gewährleistet werden kann. Als Besuchergruppen gelten maximal vier Erwachsene mit ihren minderjährigen Kindern oder alle Personen, die in einem gemeinsamen Haushalt leben.


„Wir wollen die heimische Gastronomie bei der Wiederöffnung ihrer Betriebe bestmöglich unterstützen. Denn gerade jetzt hat man gesehen wie wichtig diese für die Frequenz im Zentrum ist. Vor allem die traditionellen Kaffeehäuser, aber auch die restlichen Gastrobetriebe laden ihre Gäste in der warmen Jahreszeit ein, draußen zu sitzen. Diesem Vergnügen im traumhaften Ambiente unserer historischen Innenstadt soll auch jetzt kein Abbruch getan werden“, betont Bürgermeister Werner Krammer.

In der Gemeinderatssitzung im Mai soll daher folgender Beschluss gefasst werden: Die Stadt setzt die Gebühren für Schanigärten diese Saison aus. Außerdem soll es möglich sein, dass alle Betriebe trotz der Abstandsregel genauso viele Tische wie bisher aufstellen können. „Hier werden wir für alle eine Lösung finden. Die Schanigärten werden nach Möglichkeit soweit vergrößert, dass die bisherige Tischanzahl problemlos beibehalten werden kann. Das bedeutet natürlich, dass einige Parkplätze wegfallen werden“, so Stadtchef Krammer, der sich diesbezüglich auch über die gute Zusammenarbeit mit dem
Waidhofner Stadtmarketing freut.

Foto (z.V.g.). v.l.n.r.: StR Ing. Martin Dowalil, Gudrun und Birgit Pendlmayr (Sisters Cafe
Bar), Bgm. Mag. Werner Krammer, StR Mag. Erich Leonhartsberger, GR Karl-Heinz Knoll, Vzbgm. Armin Bahr und StR KommR Peter Engelbrechtsmüller

Waidhofen/Ybbs Magistrat


Oberer Stadtplatz 28,
3340 Waidhofen/Ybbs