SO
31.12

Amstetten | AVB-GF Kropfreiter zur bevorstehenden Eisstock WM 2018


Von 20. Februar bis 3. März 2018 geht in der Eishalle Amstetten und auf der Gernot Lechner Stocksportanlage in Winklarn die 12. Eisstock Weltmeisterschaft sowie die 54. Jugend Europameisterschaft (U16 & U19) und die 5. Junioren Weltmeisterschaft (U23) über die Bühne. Hiezu bat Didi Rath in seiner Funktion als Pressesprecher der Eisstock WM 2018 den Geschäftsführer der Amstettner Veranstaltungsbetriebe (AVB), Ing. Johann Kropfreiter, zum Interview:


Was tragen die AVB zum Ruf von „SPORTstetten“ in der Stadt Amstetten und der ganzen Region bei?
Die AVB  steuert einen Teil des Hallensportangebotes, jedoch nicht operativ. Wir sind als Anbieter von Sportstätten wie z.B. der Pölz-Sporthalle, der Eishalle oder auch der Bäder bemüht, beste Voraussetzungen für Sportaktivitäten zu bieten. Als Partner stehen wir dabei dem VCA im Volleyball, den Wölfen im Eishockey, den Falcons im Basketball, dem SKU u.a. beim Hallenmasters und den Jugendturnieren, den Badmintonspielern bei der Stadtmeisterschaft und den Eisschützen beim Training und den Turnieren zur Seite. Vergessen darf man allerdings auch nicht die vielen privaten SportlerInnen, die z.B. bei der Schigymnastik ihre Kondition aufbauen.

War die Hallensanierung der Sporthalle in den letzten Jahren notwendig?
Nach 30 Jahren Abnutzung war die Sanierung mehr als notwendig. Als Vermieter muss und möchte man auch regelkonforme Sportstätten anbieten. Dass der VCA aufgrund der zu niedrigen Hallenhöhe einige Zeit ihre Heimspiele nicht in Amstetten austragen konnte, ist ja noch hinlänglich bekannt. Das Dach wurde gehoben, die Toiletten und Duschen erneuert und der lange gehegte Wunsch nach einem VIP Raum konnte auch noch im Revitalisierungskonzept untergebracht werden.

Welche Bedeutung hat Schul- und Vereinssport?
Ganz große Bedeutung hat für uns natürlich auch der Schulsport, der uns vormittags die Auslastung sichert. Nicht nur in der Pölz-Halle, sondern auch im Naturbad. Neben dem Schulschwimmen bietet es dem NÖ Triathlonverband ein Leistungszentrum und die RATS trainieren ebenfalls mit vielen jungen Schwimmtalenten. Aquagymnastik gehört aber ebenso wie Babyschwimmen zu unserer Angebotspallette.

Wie lassen sich Sport und Kultur im Portfolio der AVB vereinbaren?
Natürlich nutzen wir das Naturbad und die Eishalle zur Bewerbung unseres vielfältigen Kulturangebotes mittels TV Screens. Daraus ergibt sich ein nicht zu unterschätzender Mehrwert für die AVB, da z.B. während der Eisaufbereitung in der Eishalle die Besucher sich unserem Kulturangebot widmen können.  Je aktiver und lebhafter Amstetten - über eine Einkaufsstadt hinaus - wahrgenommen wird, desto besser für den Status Quo der ganzen Region. Mir ist es auch als Bewohner der Stadt Amstetten ganz wichtig, dass unser vielfältiges Angebot an Sport und Kultur zur Lebensqualität beiträgt. Ich freue mich schon heute darauf, in meiner Pension dann selber als Konsument  auf dieses reichhaltige Angebot zurückgreifen zu können. Kultur zu konsumieren, in der Sporthalle Gymnastik zu machen oder die Heimspiele des SKU zu verfolgen. All dies macht Amstetten so lebenswert!

Welchen Stellenwert hat ein derartiges Großereignis, wie die Eisstock WM?
Es ist beachtenswert, dass es dem Organisationsteam gelungen ist, diese WM nach Amstetten zu bekommen. Eine mediale Aufmerksamkeit ist damit der Stadt sicher. Und nach dem Vorfall vor nun schon vielen Jahren, der Amstetten in ein doch eher schiefes Licht weltweit gerückt hat, tut es der Stadt nur gut, mit positiver Aufmerksamkeit zu punkten. Abgesehen von sportlichen Highlights präsentiert sich dabei ja das Gesamte  Mostviertel als Gastgeber, was naturgemäß auch ein Turbo für den Tourismus bedeutet.

Wie bereitet sich die AVB auf diese Herausforderung vor?
In punkto Eisqualität spielen wir in Österreich durchaus in der obersten Liga mit. Das wird uns immer wieder von den Sportlern attestiert!  Das heißt also, dass wir mit einem erfahrenen und kompetenten Eismeister-Team, das aus 5 - 6 Mann besteht, ins Rennen gehen. Mit einer zweiten Eismaschine sind wir auch bestens für Eventualfälle  gerüstet.

Gibt es etwas, was Sie den Veranstaltern wünschen?
Natürlich wünsche ich den Veranstaltern viele Stockschützenfans aus Nah und Fern. Die große Sportbegeisterung, die durch diese WM ausgelöst werden kann, könnte durchaus den Vereinen in punkto Nachwuchs nutzen. Diese Art von Umwegrentabilität wäre wünschenswert und ich hoffe sehr, dass die Eisstockvereine im Mostviertel und darüber hinaus davon profitieren werden.
Weitere Informationen
www.icestock2018.at | Ticketinfos, wie z.B. zum Championship Pass gibt's hier.