FR
28.06

Budapest | Neuerlich Gold für das Ostarrichi-Gymnasium Amstetten


Wie bereits im Vorjahr konnte sich ein Team des Bundesgymnasiums beim Bolyai-Wettbewerb in seiner Altersstufe durchsetzen und als Österreich-Sieger zum internationalen Finale nach Budapest fahren. Dort gelang dem Team des Ostarrichi-Gymnasiums, bestehend aus Jakob Haubenwallner, Sebastian Koch, Jan Schiller und Raphael Steinkellner die Sensation: Sie setzten sich in ihrer Altersklasse (8.Schulstufe) ganz an die Spitze - und das mit voller Punktezahl.


Sie mussten sich dabei gegen Mannschaften aus Deutschland, Österreich, Ungarn, Rumänien und Serbien durchsetzen, wobei die ungarische Mannschaft sich mit den jungen Mostviertlern ex aequo den ersten Platz teilte. Dies ist umso bemerkenswerter, da die SchülerInnen aus den anderen Ländern durchwegs aus Schulen kommen, die mathematisch-naturwissenschaftliche Schwerpunkte haben und wo wesentlich mehr Mathematikunterricht (teils 5 bis 7 Stunden) angeboten wird.

Insgesamt konnten die teilnehmenden österreichischen Schulen mit sehr guten Ergebnissen aus dem Bewerb hervorgehen. Neben Gold für das Team aus Amstetten konnte eine Linzer Schule Silbermedaillen und eine Grazer Schule Bronzemedaillen holen.

Ein buntes Sightseeing-Programm in der ungarischen Hauptstadt rundete den internationalen Wettbewerb ab.

Foto (z.V.g.) v.l.n.r.: Jan Schiller, Raphael Steinkellner, Sebastian Koch u. Jabob Haubenwallner

Gymnasium Amstetten


Anzengruberstraße 6,
3300 Amstetten