DO
07.02

St. Peter/Au | Thomas Franz Riegler via Crowdfunding zur 3. CD


Seit 2011 steht der aus St. Peter in der Au Stammende als Musikkabarettist mit 5 Instrumenten und einer Loop-Station auf der Bühne. Zuvor war der studierte Jazz- und Pop-Schlagzeuger Musiklehrer und spielte u.a. in folgenden Formationen mit: LA Big Band, Tuskulum, Puches & Judies, Stoahoat & Bazwoach oder Xnund.


Die Kabarett-Plattform inskabarett.com beschreibt ihn so: „Thomas Franz-Riegler beobachtet gerne und sehr genau, was rund um ihn und in ihm so vorgeht. Und das verleitet ihn gerne zum Spielen, ob mit Worten oder Melodien, oder einfach mit verrückten Ideen. Das gehört für ihn zum Alltag und zum Verarbeiten des Erlebten. Seine Botschaft ist, wenn man das so zusammenfassen mag, dass es immer möglich ist, etwas zu verändern, zu verbessern oder dazuzulernen. Und dass es immer hilfreich und zielführend ist, herzhaft über sich selbst lachen zu können und sich immer wieder mal zu fragen: Warum bitte hob i des scho wieda so gmocht?

Sein Ziel ist es, eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen, in der sich neue Sichtweisen zeigen und etablieren dürfen, zumindest jedoch, die bekannten und alten hinterfragt werden ohne sie zu bewerten oder bloßzustellen. Ist es Musikkabarett? Ist es Satire? Ist er Geschichtenerzähler? Ist er Liedermacher? Ja. Ja. Ja und ja. Und deshalb einzigartig. Muss man gesehen haben um es zu beschreiben….“

Nach den CD’s „gwoxn“ und „Aundas“ steht nun die 3. CD am Plan, wozu er auf der Plattform Startnext ein Crowdfunding-Projekt mit zahlreichen Goodies für seine Unterstützter ins Leben gerufen hat. Das Fundingziel beträgt € 7.000,-. Für z.B. € 15,- gibt es ein signiertes A1-Plakat, für € 45,- eine CD und ein T-Shirt, für € 60,- eine CD mit Nennung im Booklet und für € 1.500,- ein 3-stündiges Privatkonzert im Umkreis von 300 km von Wien. Aufgenommen werden sollen die Lieder aus dem aktuellen, mittlerweile 4. Programm sowie die Lieblingssongs aus dem letzten Programm „Jammast eh?“. Die Aktion läuft noch bis zum 24.2.2019. Weitere Infos dazu gibt’s hier!

Im aktuellen Programm „Jo eh!“ geht es um folgendens: „So is'! Weils wahr is! Des hamma imma so gmocht! In Gesellschaft solcher Aussagen fühlt sich das "Jo eh!" so richtig wohl. Schon seit Generationen wurden damit Besserwisser mit visionären Ideen außer Gefecht gesetzt, während sie weiterhin glaubten, im Recht gewesen zu sein.

Jo eh! - Die mehr oder weniger charmante Art und Weise dem Gegenüber widerwillig zuzustimmen, quasi mit einem "JA" ein "NEIN" oder "SICHER NET" unterzujubeln ohne es gleich an die große Glocke zu hängen. Was beim Essen die Fertigpizza ist in heiklen oder unerwünschten Gesprächen das "Jo eh!". Es stellt einen nicht wirklich zufrieden, aber der Hunger auf mehr ist vorerst gestillt.

Du könntest wirklich mal wieder etwas abnehmen! Jo eh! Hast schon gehört, jetzt verbietens das Rauchverbot! Jo eh! Und de Wochn zaht sich scho wieda! ...“

Seine nächsten Live-Auftritte mit dem aktuellen Programm „Jo eh!“ in der Region finden am 15.2.2019 im Schloss St. Peter/Au und am 6. April 2019 im Pfarrsaal Euratsfeld statt.

Weitere Infos unter www.tom-tom.at.

Foto © Jan Frankl