SA
12.01

Hainfeld | 130 Jahre SPÖ


Zum Jahreswechsel 1888/89 fand beim Gründungsparteitag in Hainfeld die Geburtsstunde der österreichischen Sozialdemokratie statt. Auch 130 Jahre später ist das Ziel der SPÖ klar: „Das Leben der Menschen in unserem Land leichter und besser zu machen“, betonte Bundesparteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner auf der Jubiläumsfeier. Damals war es dem stets um Ausgleich bemühten Victor Adler gelungen, die zersplitterten Lager der Arbeiterbewegung zu einigen und auf Basis der Werte Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität die SPÖ zu gründen. In den vergangenen 130 Jahren folgten zahlreiche soziale, gesundheitspolitische, demokratische, bildungspolitische und emanzipatorische Meilensteine, die Österreich auf den Erfolgsweg brachten und das Leben der Menschen verbesserten.


„Aber wie damals braucht es auch heute eine sozialdemokratische Politik im Hier und Jetzt, welche die Herausforderungen ihrer Zeit erkennt und Antworten für die Zukunft liefert“, hat SPÖ-Parteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner in ihrer Rede auf der Jubiläumsfeier im vollen Hainfelder Gemeindesaal klargemacht. „Frei nach Gustav Mahler: "Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." Oder wie ich es sagen würde: Brennen wir für die Zukunft“, so Rendi-Wagner.

Gemeinsam arbeiten, geschlossen und entschlossen
„Es sind Tage wie diese, die stärken und Kraft geben“, sagt Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, „wenn wir uns gemeinsam im ‚Bethlehem‘ der Sozialdemokratie an unsere bewegte Geschichte erinnern. Und uns vor allem auch die Erfolge vor Augen führen - die durch unsere Haltung, unser Welt- und Menschenbild und durch den festen Glauben daran entstanden sind, dass Politik vor allem den Menschen zu dienen hat, daran zu arbeiten hat, dass des den Menschen jeden Tag ein Stück besser geht und dass Politik niemals Selbstzweck ist. Heute hat man wieder ganz deutlich gespürt: Wir arbeiten mit einem festen Fundament, gemeinsam und vor allem mit dem Feuer, das in uns brennt“, ist die Landesrätin überzeugt. „Wir werden nicht in der Vergangenheit hängen bleiben, sondern Antworten auf die Herausforderungen im Hier und Jetzt geben und die Zukunft gemeinsam, geschlossen und entschlossen gestalten“, verspricht Königsberger-Ludwig.

Gegen Sozialabbau und Ungerechtigkeiten
Landtagsabgeordnete Bürgermeisterin Mag.a. Kerstin Suchan-Mayr findet, die sozialdemokratische Partei ist wichtiger denn je: „Im Zeitalter der Globalisierung und Digitalisierung dürfen die Menschen nicht ‚unter die Räder‘ kommen - es braucht eine Partei, die auf entsprechende Rahmenbedingungen achtet und es braucht eine Partei, die soziale und gerechte Politik macht und aufzeigt, wo in unserem Land Sozialabbau und Ungerechtigkeiten passieren.“

SPÖ aktueller denn je
„Die Sozialdemokratie steht für eine solidarische Gesellschaft, die niemand hinten lässt und alle mitnimmt in eine Zukunft, wo jeder für den anderen einsteht. Wir dürfen uns nicht gegeneinander ausspielen lassen, sondern müssen gemeinsam die Lebensqualität von allen verbessern“, sagt Stadtparteivorsitzender Stadtrat Mag. Gerhard Riegler.

Foto (c) SPÖ NÖ/Herbert Käfer, v.l.n.r.: LAbg. Bgm. Mag.a. Kerstin Suchan-Mayr, Stadtparteivorsitzender StR Mag. Gerhard Riegler, Bundesparteivorsitzende Dr.in. Pamela Rendi-Wagner und LR Ulrike Königsberger-Ludwig.

SPÖ Bezirk Amstetten


Ardaggerstraße 28,
3300 Amstetten