MI
12.12

Amstetten | Aus dem SüdFILMfest wird Perspektive Kino


Mit der Übergabe der Obmannschaft von Gerhard Steinkellner an MMag. Katharina Karl wird auch der Name des Vereins zur Förderung von Filmen geändert sowie die grundlegende Vereinsphilosophie adaptiert. Allein schon der neue Name drückt die Grundhaltung des Vereins aus, die auch eindrucksvoll die Vielfalt des interkulturellen Dialogs widerspiegelt.


„Es ist uns ein Anliegen, Filme zu ermöglichen. Kritische, internationale und künstlerische Zugänge sind dabei Schwerpunkt, die wie in unserer Programmauswahl berücksichtigen. Das Medium Film ist uns eine Anregung, Themen und Lebensrealitäten immer aufs Neue aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten. Es gibt Raum, die Innenwelten der ProtagonistInnen bewusst in den Blick zu nehmen und macht komplexe Zusammenhänge erfahrbar. Wir verstehen uns als regionales Kino mitten im Alltag und schätzen an unseren Filmen nicht selten auch ihren bestärkenden, liebevoll augenzwinkernden Blick auf die Welt“ – so der Auszug aus der neuen Homepage www.perspektivekino.at.

Am 18. und 19.12. steht um 19:30 h der österreichische Film „Die Wunderübung“ aus 2018 in der Regie von Michael Kreihsl am Programm im Guckguck Amstetten.

Nach einem Vernetzungstreffen mit verschiedenen, überregionalen Betroffenen, wie z.B. Filmschaffenden, Programmkinobetreibern und potenziellen Förderern aus Kommunen und Ländern wurde Gerhard Steinkellner für sein langjähriges Engagement bedankt und MMag. Katharina Karl vollste Unterstützung auch auf politischer Ebene zugesichert.

Foto, v.l.n.r.: Mag. Hermann Dikowitsch - Leiter Abteilung Kunst & Kultur in der NÖ Landesregierung, Moderator Jürgen Adelmann, MMag. Katharina Karl, Gerhard Steinkellner, LR Ulrike Königsberger-Ludwig und Kulturstadträtin Elisabeth Asanger