MO
29.10

Amstetten | SPÖ stellt sich neu auf


In der Gemeinderatssitzung am 24. Oktober wurde Gemeinderat Helfried Blutsch als neuer Stadtrat für Wirtschaft und Unternehmen angelobt, Umweltgemeinderat Bernhard Wagner wurde zum Ortsvorsteher von Mauer-Greinsfurth bestellt. Sowohl Anton Ebner und als auch DI(BA) Laurentius Palmetzhofer hatten Anfang Oktober sowohl ihre Funktionen als Ortsvorsteher beziehungsweise Stadtrat als auch ihre Gemeinderatsmandate zurückgelegt. Neu angelobt wurden in dieser Sitzung daher auch zwei neue GemeinderätInnen, Gisela Zipfinger sowie Reinhard Punz besetzen ab sofort die frei gewordenen Sitze.


Der Finanzbeamte Helfried Blutsch wird ab sofort das Wirtschaftsressort leiten. Er wurde 1965 geboren, ist verheiratet und hat eine Tochter. „Ich freue mich sehr über die neue Herausforderung“, sagt Blutsch, „denn ehrliche, gerechte und korrekte Arbeit für unsere Gemeinde ist mir ein persönliches Anliegen.“ Der langjährige Obmann der SPÖ-Sektion Mauer ist auch ASKÖ-Bezirksobmann und geschäftsführender Präsident des ESV Amstetten, fotografiert in seiner Freizeit leidenschaftlich gern und spielt Tischtennis.

Die Aufgabe des Ortsvorstehers von Mauer-Greinsfurth übernimmt Umweltgemeinderat Bernhard Wagner. Er ist Polizeibeamter und als Gruppeninspektor bei der Landesverkehrsabteilung NÖ tätig. Der 54jährige wird auch künftig als Verkehrssprecher der SPÖ Amstetten und Wintersportreferent der Naturfreunde tätig sein. Sein besonderes Hobby ist die Imkerei - er betreut einige Bienenstöcke nahe seinem Wohnort in Greinsfurth. „Mir ist besonders wichtig, dass Amstetten eine lebenswerte Stadt bleibt und nachhaltige Umweltprojekte umgesetzt werden!“, freut sich Bernhard Wagner auf seine neue Aufgabe.

Mit Gisela Zipfinger und Reinhard Punz wird das Team der Gemeinderatsfraktion wieder komplett. Zipfinger hat zwei Töchter und ist von Beruf Wäschereiarbeiterin und Betriebsratsvorsitzende. „Ich engagiere mich mit voller Kraft für die Gleichstellung der Frauen in der Arbeitswelt!“, beschreibt die langjährige Gewerkschafterin ihren politischen Schwerpunkt. Für Reinhard Punz ist es nach einer dreijährigen Pause ein Comeback in den Gemeinderat der Stadtgemeinde Amstetten. Der Vorsitzende der Kinderfreunde Ulmerfeld-Hausmening-Neufurth ist gerne nahe bei den Menschen: „Ich versuche immer das Ohr bei der Bevölkerung zu haben, um die Anliegen der Menschen in konstruktive Politik umsetzen zu können“, sagt Punz, dem sein Ortsteil Ulmerfeld-Hausmening-Neufurth ganz besonders am Herzen liegt.

„Der Abschied unserer Kollegen von der politischen Bühne fällt uns natürlich nicht leicht und wir werden noch Gelegenheit finden, uns bei Anton Ebner und Laurentius Palmetzhofer in einem würdigen Rahmen für ihr langjähriges Engagement im Namen der Sozialdemokratie zu bedanken“,  so Bürgermeisterin Ursula Puchebner zum Wechsel in der Fraktion der SPÖ Amstetten. „Wir freuen uns aber, dass es gelungen ist, für alle Funktionen sehr zuverlässige, kompetente und engagierte Nachbesetzungen zu finden und ich bin deshalb persönlich überzeigt davon, dass die gute Arbeit für unsere Stadt ohne Unterbrechung fortgesetzt werden kann.“

Foto © SPÖ, v.l.n.r.: Stadtrat für Wirtschaft und Unternehmen Helfried Blutsch, Ortsvorsteher Gemeinderat Bernhard Wagner, Bürgermeisterin Ursula Puchebner, Gemeinderätin Gisela Zipfinger und Gemeinderat Reinhard Punz.

SPÖ Stadtorganisation Amstetten


Ardaggerstraße 28,
3300 Amstetten