DI
28.08

Amstetten | Storch gerettet


Knapp 2 Wochen lang sorgten sich viele AmstettnerInnen um das Wohlergehen eines Weißstorches in der Reichsstraße vis-a-vis vom Lininger Center, der scheinbar verletzt den Abflug nicht mehr schaffte. Dank des Engagements einiger BürgerInnen wurde Amtstierärztin Mag. Regina Trampler, Tierarzt, Feuerwehr, etc. verständigt.


Am 25. August war es dann soweit. Der Obmann des Tierschutzvereins Region Amstetten, Ernst Hausleitner, konnte den bereits geschwächten Storch, welcher tatsächlich am linken Flügel verletzt war, retten und im Käfig zur Untersuchung zum Dipl.-Tierarzt Konrad Hehenberger nach Kleinberg/Zeillern bringen. Wie sich aufgrund der Beringung später herausstellte, wurde das Tier in der deutschen Vogelwarte Hiddensee beringt. Der Storch wird nun artgerecht „aufgepeppelt“ und zeigt auch schon wieder Appetit und seine Genesung schreitet voran.

Christine und Ernst Hausleitner sind aber auch mit der Greifvogelstation in Haringsee in Kontakt getreten um wirklich auf Nummer sicher zu gehen. Dort erhielten sie die Auskunft, dass der Storch noch rund zwei Wochen Zeit hat um wieder zu Kräften zu kommen umso noch rechtzeitig seine Reise nach Afrika antreten zu können. Sollte er jedoch noch zu schwach dafür sein, wird er in Haringsee in Pflege überwintern können.

Weitere Infos zum Tierschutzverein Region Amstetten gibt’s hier.