MO
23.07

Amstetten | Keine Sorge um die Trinkwasserversorgung


Mit „Alarm um das Amstettner Wasser“ und ähnlichen Schlagzeilen wurden kürzlich die BürgerInnen der Stadt verunsichert. Die STADTwerke Amstetten, die in Amstetten und einigen umliegenden Gemeinden für die Wasserversorgung verantwortlich zeichnen, können aber beruhigen. „Auch in Zukunft ist die Trinkwasserversorgung auf hohem Qualitätsniveau gesichert“, garantieren Dir. Ing. Robert Simmer und Wassermeister Wolfgang Hackl.


Ausgelöst wurde die Diskussion durch eine neue EU-Trinkwasserrichtlinie, in der häufigere Kontrollen sowie die Ausweiterung der geprüften Parameter für das Trinkwasser vorgesehen sind. Mit bis zu 10fachen Kosten seien die Wasserversorger in Zukunft konfrontiert, was insbesondere für die Gemeindebrunnen eine nicht zu bewältigende Belastung sei.

Fakt ist, dass bei vollinhaltlicher Umsetzung der Richtlinie in nationale Gesetzgebung vor allem bei sehr kleinen Versorgern, die weniger als zehn Kubikmeter pro Tag absetzen, hohe Mehrkosten für die vorgeschriebenen Untersuchungen entstehen würden. Diese könnten sich laut einer aktuellen Studie der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (OVGW) beim Endverbraucher auf bis zu € 200,- Mehrbelastung auf der Wasserrechnung durchschlagen.

Für größere Wasserversorgungsunternehmen wie die STADTwerke Amstetten wären diese zusätzlichen Kosten aber im überschaubaren Rahmen. „Wir rechnen mit höchstens zehn Euro Mehrbelastung pro Kunde und Jahr“, gibt Dir. Ing. Robert Simmer Entwarnung. „Natürlich wären wir nicht erfreut, die Kosten an unsere Kunden weiterreichen zu müssen, aber von einer Gefährdung der Wasserversorgung zu sprechen ist in diesem Zusammenhang eine unverantwortliche Angstmacherei. Darüber hinaus sind sich alle Beteiligten sicher, dass der Gesetzgeber auch für die kleinen Unternehmen eine entsprechende Regelung finden wird, die den Kostenfaktor abfedert.“

Der Trinkwasserpreis setzt sich übrigens aus der Bereitstellungsgebühr, der Zählermiete und der Wasserbezugsgebühr je Kubikmeter Wasser zusammen. Ein durchschnittlicher Amstettner Haushalt kommt im Jahr auf einen Betrag zwischen € 200,- bis € 300,-, dafür bekommt man mehr als 200.000 Liter reinsten Trinkwassers direkt bis zum Wasserhahn geliefert.
Weitere Infos zum Trinkwasser in Amstetten gibt's online im Bereich „Wasser“ unter www.stadtwerke.amstetten

Foto (c) STADTwerke Amstetten © Kommunikationsagentur Sengstschmid: Wassermeister Wolfgang Hackl garantiert, dass die Wasserversorgung Amstettens auch in Zukunft gesichert ist.

STADTwerke


Stadtwerkestraße 2,
3300 Amstetten